Einblicke in die Holzmanufaktur Rottweil

Jakob Cazzanelli

„Ich fühlte mich hier
von der ersten Minute an wohl.“

Freunde gaben mir den Tipp, dass die Holzmanufaktur für ein Praktikum interessant wäre. Ich habe dort angerufen und spontan die Möglichkeit bekommen, mich schon Minuten später persönlich vorzustellen und für einen Praktikumsplatz zu bewerben.

Schon nach 2 Wochen Praktikum habe ich angefangen, als Helfer zu arbeiten, um den Betrieb weiter kennenzulernen – auch als Ausbildungsplatz. Ich habe mich dafür entschieden und freue mich darüber, nun hier auch in den Genuss der Ausbildung zu kommen. Ich bin mir sicher, dass ich auch nach der Ausbildung einen interessanten Arbeitsplatz mit vielen Möglichkeiten bekommen werde. Ich freue mich über diese Chancen.

Sascha Jung, Projektleiter

„Hier wird man gefordert
und gefördert.“

Meine Ausbildung habe ich von 2009 – 2012 in einer kleinen Dorfschreinerei mit 2 Mann gemacht. Wir haben Fenstern, Haustüren, Zimmertüren eingebaut, Böden gelegt, Decken- und Wandverkleidungen gezogen und Möbel gebaut.

Nach der Ausbildung und einem halben Jahr als Geselle habe ich zur Holzmanufaktur gewechselt. Hier wurde ich gefördert und konnte mich weiterbilden, denn das Vertrauen in die Eigenverantwortung ist hier groß. Nach der Einlernphase in der Werkstatt habe ich auf der Baustelle gearbeitet und schon kurze Zeit später die ersten Baustellen geleitet. Eine super Chance, die Leitung hatte ich insgesamt 2,5 Jahre lang.

Danach habe ich mich entschlossen, 2 Jahre die Fachschule für Holztechnik in Stuttgart zu besuchen und die Weiterbildung zum Techniker zu machen. Im Sommer 2017 nach meiner Rückkehr zur Holzmanufaktur konnte ich als Projektleiter anfangen und schon nach 2 Monaten Einlernphase erste eigene Projekte leiten.

Melanie Ott

„Frauen im Handwerk.“

Ich bin Melanie und arbeite seit Oktober 2019 bei der Holzmanufaktur als Schreinergesellin. Meine Ausbildung habe ich in einem kleinen Schreinerbetrieb absolviert. Auf meine jetzige Arbeitsstelle bin ich durch Freunde aufmerksam geworden.

Als Frau hat man es manchmal schwer sich in der „Männerwelt“ zu beweisen, deshalb ist es umso wichtiger ein offenes und chancengleiches Arbeitsumfeld zu finden. Glücklicherweise gehört die Holzmanufaktur zu dieser Kategorie. Man wird für seine Arbeit anerkannt, was das gute Arbeitgeberverhältnis bekräftigt. Besonders gefällt mir das gute Arbeitsklima in der Werkstatt und dass man sich auf seine Kollegen immer verlassen kann. Ich bin stolz Teil eines einzigartigen Teams zu sein. Zum Arbeiten allgemein kann ich sagen, dass die Aufgaben stets abwechslungsreich und vielfältig sind. Durch verschiedenste Baustellen kann man auch immer wieder etwas Neues dazu lernen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mehr als zufrieden bin hier arbeiten zu dürfen und ich jeden Tag gerne zur Arbeit gehe.